Allgemeine Bedingungen und Konditionen

Definitionen und Anwendbarkeit

1.1 In diesen Bedingungen gelten die folgenden Definitionen:

Benutzer: Der Benutzer dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Gesellschaften mit beschränkter Haftung.
Hevibazaar mit Sitz in Meedhuizen, schaapbulterweg 23, 9937TL, Handelskammernummer 02087817

Internetseite: die Internetseiten des Nutzers unter den URLs https://www.hevihandmade.nl

Kunde: jede (juristische) Person, unabhängig davon, ob sie im Handelsregister der Handelskammer in den Niederlanden oder - wenn das Unternehmen außerhalb der Niederlande niedergelassen ist - bei einer gleichwertigen Stelle (wie dem belgischen Handelsregister) eingetragen ist und die ein Konto beim Nutzer eingerichtet hat und/oder mit der der Nutzer einen Vertrag abschließt oder der er ein Angebot unterbreitet;

1.2 Diese Bedingungen gelten für alle Angebote, Offerten, Lieferungen und Verträge jeglicher Art zwischen dem Nutzer und dem Kunden, sofern nicht ausdrücklich schriftlich etwas anderes vereinbart wurde.

Diese Bedingungen gelten auch für alle künftigen Angebote, Offerten, Lieferungen an und Verträge mit dem Kunden, soweit nicht neue oder geänderte Allgemeine Geschäftsbedingungen des Verwenders auf sie Anwendung finden.

1.3 Der Kunde akzeptiert die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen durch die Erteilung und/oder Bestätigung seiner Bestellung. Es wird davon ausgegangen, dass der Kunde die allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Kenntnis genommen hat. Einwände gegen diese Bedingungen müssen im Voraus schriftlich/per bestätigter E-Mail mitgeteilt werden.

1.4 Der Geltung etwaiger Einkaufs- oder sonstiger Bedingungen des Auftraggebers wird ausdrücklich widersprochen.

1.5 Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Bedingungen zu irgendeinem Zeitpunkt ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig sein, so bleiben die übrigen Bestimmungen dieser Bedingungen in vollem Umfang gültig. Der Nutzer und der Kunde werden sich dann beraten, um neue Bestimmungen zu vereinbaren, die die unwirksamen oder nichtigen Bestimmungen ersetzen, wobei der Zweck der ursprünglichen Bestimmungen so weit wie möglich berücksichtigt wird.

1.6 Bestehen bei der Auslegung einer oder mehrerer Bestimmungen dieser Bedingungen Unklarheiten, so ist die Auslegung nach dem Sinn dieser Bestimmungen vorzunehmen.

1.7 Der Verwender liefert nur an Unternehmen, die bei der Handelskammer oder - wenn das Unternehmen außerhalb der Niederlande ansässig ist - bei einer gleichwertigen Behörde registriert sind. Mit der Bestellung bestätigt der Kunde, dass er ein solches Unternehmen ist.

1.8 Der Verwender behält sich das Recht vor, diese allgemeinen Geschäftsbedingungen einseitig zu ändern. Der Kunde wird dann entsprechend benachrichtigt

Ausschreibungen

2.1 Alle Angebote, Offerten und Kostenvoranschläge sind freibleibend. Ein Angebot oder eine Offerte erlischt, wenn das Produkt, auf das sich das Angebot oder die Offerte bezieht, zwischenzeitlich nicht mehr verfügbar ist.

2.2 Der Verwender behält sich ausdrücklich das Recht vor, die Preise seiner Produkte zu ändern, auch wenn dies aufgrund von (gesetzlichen) Vorschriften erforderlich ist.

2.3 Der Nutzer kann nicht an seine Angebote oder Offerten gebunden werden, wenn der Kunde vernünftigerweise erkennen kann, dass ein Angebot oder eine Offerte oder ein Teil davon einen offensichtlichen Fehler oder Schreibfehler enthält.

2.4 Ein zusammengesetztes Angebot verpflichtet den Nutzer nicht dazu, einen Teil des Auftrags zu einem entsprechenden Teil des Angebotspreises auszuführen.

2.5 Angebote oder Kostenvoranschläge gelten nicht für zukünftige Aufträge.

2.6 Mündliche, telefonische oder per E-Mail gemachte Angaben, Bilder, Ankündigungen und Erklärungen zu Angeboten und den Hauptmerkmalen der Produkte werden so genau wie möglich angegeben oder gemacht. Der Benutzer garantiert jedoch nicht, dass alle Angebote und Produkte vollständig mit den gegebenen Informationen übereinstimmen. Abweichungen können grundsätzlich kein Grund für eine Entschädigung und/oder Auflösung sein.

Abschluss der Vereinbarung

3.1 Vorbehaltlich der Bestimmungen in Absatz 2 kommt der Vertrag zwischen dem Nutzer und dem Kunden in dem Moment zustande, in dem der Kunde das Angebot annimmt und die darin festgelegten Bedingungen erfüllt.

3.2 Wenn der Kunde das Angebot auf elektronischem Wege annimmt, kommt der Vertrag in dem Moment zustande, in dem eine Auftragsbestätigung - einer vom Kunden erteilten Bestellung - per E-Mail an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse gesendet wird. Der Käufer und der Benutzer vereinbaren ausdrücklich, dass bei der Verwendung elektronischer Kommunikationsformen ein gültiger Vertrag zustande kommt, sobald diese Auftragsbestätigung an den Käufer gesendet wurde. Die elektronischen Dateien des Nutzers gelten, soweit gesetzlich zulässig, als Beweismittel.

3.3 Mündliche Angebote oder Zusagen binden den Nutzer nicht, es sei denn, sie werden vom Nutzer innerhalb von 8 Tagen schriftlich bestätigt.

3.4 Der Benutzer hat einen Mindestbestellwert von € 150,00 (ohne MwSt.) für Bestellungen innerhalb der Niederlande und € 250,00 (ohne MwSt.) für Bestellungen außerhalb der Niederlande. Wenn der Kunde eine Bestellung unter dem genannten Betrag aufgibt, gilt kein rechtsgültiger Vertrag als geschlossen, es sei denn, es wurde schriftlich etwas anderes vereinbart.

3.5 Jeder Vertrag wird unter der aufschiebenden Bedingung der ausreichenden Verfügbarkeit der betreffenden Produkte und/oder Dienstleistungen geschlossen.

Änderungen

4.1 Änderungen der ursprünglichen Bestellung müssen dem Verwender vom Käufer rechtzeitig und schriftlich mitgeteilt werden. Wenn der Kunde dem Verwender seine Änderungen mündlich mitteilt, liegt das Risiko für die Ausführung der Änderungen vollständig beim Kunden.

4.2 Änderungen an bereits erteilten Aufträgen können dazu führen, dass eine vereinbarte Lieferfrist überschritten wird. Der Benutzer kann dafür nicht haftbar gemacht werden.

4.3 Änderungen des bereits erteilten Auftrags können dazu führen, dass ein zuvor gegenüber dem Kunden verstärktes Kombiangebot hinfällig wird. Der Verwender wird dem Kunden dann ein neues Angebot für den neuen Auftrag unterbreiten.

4.4 Im Falle einer Stornierung der Bestellung durch den Kunden trägt der Kunde alle dem Verwender entstandenen Kosten (einschließlich Arbeits- und Materialkosten), während der Verwender außerdem berechtigt ist, alle daraus resultierenden Schäden, Kosten, Zinsen und entgangenen Gewinn vom Kunden zu verlangen.

Preise

5.1 Alle unsere (Großhandels-)Preise sind in Euro und verstehen sich zuzüglich Umsatzsteuer und Nebenkosten, sofern nicht schriftlich/per bestätigter E-Mail anders vereinbart.

5.2. Die in einem Angebot oder Kostenvoranschlag genannten Preise verstehen sich ohne Mehrwertsteuer und andere staatliche Abgaben, ohne die im Zusammenhang mit dem Vertrag anfallenden Kosten, einschließlich Reise- und Unterbringungskosten, Versandkosten und Verwaltungskosten, sofern nicht anders angegeben.

Zahlung

6.1 Die Zahlung hat per Mastercard, Meastro, Visa, PayPal, Sofort, Giropay, American Express, Carte Bleue oder per Nachnahme zu erfolgen. Dies ist nur nach schriftlicher Zustimmung des Nutzers mit einem Zahlungsziel von 14 Tagen nach Rechnungsdatum möglich.

6.2 Bleibt die Zahlung mehr als 30 Tage nach Rechnungsdatum aus, gerät der Kunde von Rechts wegen in Verzug. Der Abnehmer schuldet dann Zinsen in Höhe von 1% pro Monat, es sei denn, der gesetzliche Handelszinssatz ist höher; in diesem Fall ist der gesetzliche Handelszinssatz fällig. Die Zinsen auf den fälligen Betrag werden ab dem Zeitpunkt, zu dem der Käufer in Verzug ist, bis zum Zeitpunkt der vollständigen Zahlung des fälligen Betrags berechnet.

6.3 Der Nutzer ist berechtigt, die vom Kunden geleisteten Zahlungen zunächst auf die Kosten, dann auf die fälligen Zinsen und schließlich auf die Hauptsumme und die laufenden Zinsen anzurechnen.

6.4 Der Benutzer kann, ohne dadurch in Verzug zu geraten, ein Zahlungsangebot ablehnen, wenn der Kunde eine andere Reihenfolge für die Verteilung der Zahlung angibt. Der Benutzer kann die vollständige Zahlung der Hauptsumme verweigern, wenn diese Zahlung nicht die noch fälligen und aufgelaufenen Zinsen und Inkassokosten umfasst.

6.5 Der Kunde ist niemals berechtigt, den Betrag, den er dem Nutzer schuldet, zu verrechnen.

6.6 Wenn der Abnehmer mit der (rechtzeitigen) Erfüllung seiner Verpflichtungen in Verzug ist, gehen alle angemessenen Kosten für die außergerichtliche Eintreibung zu Lasten des Abnehmers. Die außergerichtlichen Kosten werden auf der Grundlage der in der niederländischen Inkassopraxis üblichen Berechnungsmethode gemäß dem niederländischen Gesetz über außergerichtliche Inkassokosten (Wet normering buitengerechtelijke incassokosten) und dem dazugehörigen Erlass berechnet. Wenn dem Nutzer jedoch höhere Inkassokosten entstanden sind, als vernünftigerweise notwendig waren, sind die tatsächlich entstandenen Kosten erstattungsfähig. Die entstandenen Gerichts- und Vollstreckungskosten werden ebenfalls vom Kunden zurückgefordert. Der Kunde schuldet außerdem Zinsen auf die geschuldeten Inkassokosten.

6.7 Einwände gegen die Höhe einer Rechnung setzen die Zahlungsverpflichtung nicht aus.

6.8 Der Kunde ist bei sonstigem Rechtsverlust verpflichtet, dem Unternehmer Unrichtigkeiten der angegebenen oder erwähnten Zahlungsdaten unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt mitzuteilen.

Lieferung

7.1 Der Nutzer wird bei der Ausführung von Bestellungen von Produkten die erforderliche Sorgfalt walten lassen.

7.2 Der Ort der Lieferung ist die Adresse, die der Kunde dem Verwender mitgeteilt hat.

7.3 Der Verwender wird angenommene Aufträge unter Beachtung von Artikel 6 und zügig, spätestens jedoch innerhalb von 7 Tagen ausführen, es sei denn, es wurde eine längere Lieferfrist vereinbart. Wenn sich die Lieferung verzögert oder wenn ein Auftrag nicht oder nur teilweise ausgeführt werden kann, wird die Gegenpartei spätestens einen Monat, nachdem sie den Auftrag erteilt hat, darüber informiert. In diesem Fall hat der Abnehmer das Recht, den Vertrag ohne Kosten aufzulösen.

7.4 Im Falle einer Auflösung gemäß dem vorigen Absatz erstattet der Verwender den vom Kunden gezahlten Betrag so schnell wie möglich, spätestens jedoch innerhalb von 30 Tagen nach der Auflösung.

7.5 Nachdem der Nutzer die Bestellung zum Versand gegeben hat, liegt das Risiko der Beschädigung und/oder des Verlusts der Produkte beim Kunden.

7.6 Großbestellungen speziell für Kunden ab 10 Stück können nicht zurückgenommen werden.

Eigentumsvorbehalt

8.1 Alle vom Verwender im Rahmen des Vertrags gelieferten Sachen bleiben Eigentum des Verwenders, bis der Kunde alle Verpflichtungen aus dem/den mit dem Verwender geschlossenen Vertrag/Verträgen ordnungsgemäß erfüllt hat, einschließlich des Kaufpreises, etwaiger Zuschläge, Zinsen, Steuern, Kosten und Entschädigungen, die aufgrund dieser Bedingungen oder des Vertrags fällig sind.

8.2 Vom Verwender gelieferte Sachen, die gemäß Absatz 1 unter Eigentumsvorbehalt stehen, dürfen nicht weiterverkauft werden und dürfen niemals als Zahlungsmittel verwendet werden. Der Kunde ist nicht berechtigt, die unter den Eigentumsvorbehalt fallenden Sachen zu verpfänden oder auf andere Weise zu belasten.

8.3 Der Kunde muss stets alles tun, was vernünftigerweise von ihm erwartet werden kann, um die Eigentumsrechte des Nutzers zu schützen.

8.4 Greifen Dritte auf die unter Eigentumsvorbehalt gelieferte Ware zu oder wollen sie Rechte daran begründen oder geltend machen, so ist der Kunde verpflichtet, den Verwender hiervon unverzüglich zu unterrichten.

8.5 Der Kunde verpflichtet sich, die unter Eigentumsvorbehalt gelieferten Waren gegen Feuer-, Explosions- und Wasserschäden sowie gegen Diebstahl zu versichern und versichert zu halten und dem Verwender auf Verlangen die Police dieser Versicherung zur Einsichtnahme zur Verfügung zu stellen. Im Falle einer Versicherungsleistung hat der Verwender Anspruch auf dieses Geld. Soweit erforderlich, verpflichtet sich die Gegenpartei gegenüber dem Verwender zur Mitwirkung an allem, was in diesem Zusammenhang notwendig oder wünschenswert ist. 

8.6 Für den Fall, dass der Verwender seine in diesem Artikel genannten Eigentumsrechte ausüben möchte, erteilt der Käufer dem Verwender und vom Verwender zu benennenden Dritten im Voraus die bedingungslose und unwiderrufliche Erlaubnis, alle Orte zu betreten, an denen sich das Eigentum des Verwenders befindet, und diese Waren in Besitz zu nehmen.

Reklamationen und Annullierungen

9.1 Der Käufer ist verpflichtet, die Produkte bei der Lieferung sorgfältig zu prüfen, um sicherzustellen, dass sie dem Vertrag entsprechen. Größen-, Farb- und Mengenabweichungen innerhalb einer Marge von 5% im Vergleich zu den auf der Internetseite abgebildeten Produkten können nicht beanstandet werden und gelten daher als Lieferung innerhalb der Normen des geschlossenen Vertrags.

9.2 Wenn der Käufer der Meinung ist, dass die Produkte nicht den Bestimmungen des Vertrages entsprechen, muss er dies dem Verwender innerhalb von acht Arbeitstagen nach Lieferung der Produkte mitteilen; danach erlischt das Recht auf Auflösung oder Rücktritt.

9.3 Der Käufer kann unter keinen Umständen irgendeine Form von Ansprüchen gegenüber dem Verwender geltend machen, nachdem der Käufer die gelieferten Waren bereits ganz oder teilweise be- oder verarbeitet und/oder an Dritte weiterverkauft hat.

9.4 Rücksendungen werden nicht angenommen, es sei denn, der Nutzer hat vorher schriftlich sein Einverständnis gegeben. Wurde keine Zustimmung erteilt, erfolgt die Rücksendung oder Lagerung der Waren auf Kosten und Gefahr des Kunden.

Wenn Sie selbst das Paket bei der Lieferung ablehnen oder Ihr Paket nicht innerhalb der vereinbarten Frist von der Abholstelle abholen, gehen die Versand- und Rücksendekosten zu Ihren Lasten. Diese Kosten werden von dem zu begleichenden Rücksendebetrag abgezogen.

9.5 Reklamationen geben dem Kunden niemals das Recht, Zahlungen zu verweigern oder sie ganz oder teilweise auszusetzen.

9.6 Sofern die Beschaffenheit der Materialien eine Gewähr bietet, übernimmt der Verwender keine Verantwortung für die Haltbarkeit, Haftung, Licht- und Farbechtheit, Verschleißfestigkeit und die Abmessungen der Produkte, auch nicht ohne den Kunden darauf hinzuweisen.

9.7 Rücksendungen gehen zu Lasten des Kunden und müssen ausreichend frankiert sein. Rücksendungen müssen außerdem ordnungsgemäß verpackt sein, und der Rücksendung muss eine Kopie der Rechnung beiliegen, aus der hervorgeht, welche Artikel zurückgesandt werden.

9.8 Im Falle von Rücksendungen, die vom Nutzer genehmigt wurden, erhält der Kunde eine Gutschrift. Diese kann für eine Folgelieferung verwendet werden. Der Verwender wird daher keine Gelder zurückerstatten.

9.9 Der Nutzer leistet normale angemessene Herstellergarantie (maximal 3 Monate). Diese Garantie gilt nicht vernünftigerweise im Falle von Verschleiß und kann als normal angesehen werden und weiter in den folgenden Fällen: Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit, unsachgemäße Verwendung, Wasserschäden, Einfrieren und Verschmutzung.

Haftung und Entschädigung

10.1 Der Verwender ist niemals verpflichtet, dem Käufer oder Dritten einen Schaden zu ersetzen, der sich aus einem Mangel des gelieferten Produkts oder einer mangelhaften Lieferung ergibt, es sei denn, es liegt Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit seitens des Verwenders vor. Der Verwender ist niemals haftbar für Folgeschäden oder Handelsverluste, indirekte Schäden und Gewinn- oder Umsatzverluste. Wenn der Verwender, aus welchem Grund auch immer, verpflichtet ist, einen Schaden zu ersetzen, darf die Entschädigung niemals einen Betrag übersteigen, der dem Rechnungswert des gelieferten Produkts oder der Dienstleistung entspricht, durch die der Schaden verursacht wurde, mit einem Höchstbetrag von 2.500 €.

10.2 Unsere Artikel sind nicht für die Verwendung durch oder zugunsten von Kindern geeignet, es sei denn, es ist ausdrücklich anders angegeben. Der Kunde ist daher nicht berechtigt, die betreffenden Produkte für Produkte zu verwenden, die für Kinder bestimmt sind, oder sie an Kinder oder an Dritte weiterzuverkaufen, die sie für (Produkte für) Kinder verwenden oder sie an Kinder verkaufen werden. Der Benutzer haftet nicht für Schäden, die durch eine unbefugte/unsachgemäße Verwendung im Sinne dieses Absatzes entstehen.

10.3 Der Kunde stellt den Verwender von allen Ansprüchen Dritter (einschließlich aller damit verbundenen angemessenen Kosten) frei, die im Zusammenhang mit der Durchführung des Vertrages einen Schaden erleiden, dessen Ursache der Kunde nicht zu vertreten hat.

10.4 Sollte der Verwender aus diesem Grund von Dritten haftbar gemacht werden, ist die Gegenpartei verpflichtet, den Verwender sowohl außergerichtlich als auch gerichtlich zu unterstützen und unverzüglich alles zu tun, was der Verwender in diesem Zusammenhang billigerweise von ihm erwarten kann. Sollte die Gegenpartei in Verzug sein, ist der Verwender berechtigt, dies ohne Inverzugsetzung selbst zu tun. Alle Kosten und Schäden, die dem Verwender und Dritten dadurch entstehen, gehen vollständig zu Lasten und auf Risiko des Käufers. Erhält der Käufer Kenntnis von einem Schaden, der durch ein vom Verwender geliefertes Produkt entstanden ist oder entstehen könnte, oder von einem Mangel an einem solchen Produkt, so hat er den Verwender unverzüglich davon in Kenntnis zu setzen.

Höhere Gewalt

11.1 Im Falle höherer Gewalt ist der Verwender berechtigt, ohne gerichtliche Intervention entweder alle oder einige der Lieferfristen um die Dauer der höheren Gewalt zu verlängern oder den Vertrag ganz oder teilweise aufzulösen, ohne dass der Verwender zu irgendeinem Schadenersatz verpflichtet ist.

11.2 Als höhere Gewalt gelten: alle (vorhersehbaren und unvorhersehbaren) äußeren Ursachen, die außerhalb der Kontrolle des Nutzers liegen und ihn an der Erfüllung seiner Verpflichtungen hindern, wie Streik, Aussperrung, Feuer, Verkehrsbehinderungen, Rohstoff-, Material- oder Arbeitskräftemangel, Mobilisierung, Krieg, Einfuhr- und/oder Ausfuhrbehinderungen, behördliche Maßnahmen, Nichtlieferung oder verspätete Lieferung durch Zulieferer oder andere hinzugezogene Dritte sowie das Fehlen einer behördlichen Genehmigung. Als höhere Gewalt gelten auch Störungen eines (Telekommunikations-)Netzes oder der verwendeten Verbindungs- oder Kommunikationssysteme und/oder die Nichtverfügbarkeit der Internetseite zu irgendeinem Zeitpunkt oder andere hinderliche Umstände, die sich der Kontrolle des Nutzers entziehen.

Geistiges Eigentum

12.1 Der Kunde erkennt ausdrücklich an, dass alle geistigen Eigentumsrechte an den dargestellten Informationen, Bildern, Ankündigungen oder anderen Ausdrücken in Bezug auf die Produkte und/oder die Internetseite dem Nutzer, seinen Lieferanten oder anderen Rechtsinhabern zustehen.

12.2 Unter geistigen Eigentumsrechten sind Patent-, Urheber-, Marken-, Muster- und Modellrechte und/oder andere (geistige Eigentums-)Rechte zu verstehen, einschließlich patentierbarer oder nicht patentierbarer technischer und/oder kommerzieller Kenntnisse, Methoden und Konzepte.

12.3 Dem Kunden ist es untersagt, die in diesem Artikel beschriebenen geistigen Eigentumsrechte ohne die ausdrückliche vorherige schriftliche Zustimmung des Verwenders, seiner Lieferanten oder anderer Berechtigter zu nutzen, einschließlich der Vornahme von Änderungen, wie z.B. die Vervielfältigung.

Rechtsstreitigkeiten

13.1 Auf alle Verträge findet ausschließlich das niederländische Recht Anwendung, auch wenn eine Verpflichtung ganz oder teilweise im Ausland erfüllt wird.

13.2 Die Anwendbarkeit des Wiener Kaufrechtsübereinkommens wird ausdrücklich ausgeschlossen.

13.3 Alle Streitigkeiten, die sich aus Angeboten oder Verträgen, wie auch immer genannt, ergeben, unterliegen dem Urteil des zuständigen Gerichts in Delfzijl (Niederlande).